2010_03_Konfi
Wann hat es das schon einmal gegeben... in Oldenburg. Mehr als 70 Gäste besuchten unseren Gottesdienst, der regulär schon 60-70 Besucher zählt. Unsere Gemeinde staunte nicht schlecht, als ihre Räumlichkeiten bei der diesjährigen Konfirmationsfeier am 13. März von Freunden und Familienangehörigen "gestürmt" wurden. Alle Konfirmanden, und zwar im ursprünglichen Sinne des Wortes, dass unsere Kinder ihr Leben bei Jesus fest machen wollen, besuchten seit über 2 Jahren den Religionsunterricht in unserer Kirche. Andreas Tonhäuser, unser Pastor, schaffte es durch seinen erlebnispädagigischen Unterricht, den Religionsunterricht zu einem Höhepunkt im Leben der Kinder, Entschuldigung, Teenager ;) zu gestalten. Immer wieder blickten andere Konfirmanden "neidisch" auf unsere Gruppe. Und dennoch kam die Begegnung und persönliche Erfahrung mit Gott nicht zu kurz.
Ein Junge berichtete von einem Segeltörn, wo die Einfahrt in den Hafen auf Grund eines Sturmes "kritisch" gewesen sei. Er betete >intensiv< um Gottes Hilfe :) und konnte ihm nur wenige Minuten später für die geglückte Einfahrt danken!
Eine Mutter, die ihrer Tochter eine Bildpräsentation bei der privaten Familienfeier widmete, beendete ihre letzte Folie mit der Bemerkung, mit Jesus packen wir unsere Zukunft.
Beides Erfahrungen und Erlebnisse von Freunden, die nicht Mitglieder unserer Kirche sind.
Der Gottesdienst und die Predigt standen unter dem Motto : Entscheide dich?! 3 Hilfen für "richtige" Entscheidungen.
Und die Gottesdienstbesucher konnten ihre Entscheidungsfreudigkeit gleich mit ein wenig Duplo-matie ausprobieren, was schmeckt ihnen besser: Duplo oder Kinderriegel??? Zum Glück verteilten unsere Konfirmanden so viele Schoko"riegel", dass fast alle Gottesdienstbesucher sich beides, Duplo und Kinderriegel, nehmen konnten ;)
Mit ein paar persönlichen Wortenvon von mir, dem Pastor, an die Kinder gerichtet, beschlossen wir diese außergewöhnliche Konfirmationsfeier. Alle Kinder wollen UNBEDINGT in unsere neue Teenagergruppe einsteigen.
Noch heute, wenn ich den Eltern begegne oder die Kinder sehe, kommt der Spruch: Entscheide dich!... und ich darf dann meistens wählen zwischen Kaugummi oder Pausenbrot :)
Ich danke Gott für diese Erlebnisse und Erfahrungen.
Euer Pastor Andreas Tonhäuser.

2010_01_100aDer Jubiläumssabbat war ein "high light" für die ganze Gemeinde. Zusammen mit ehemaligen Predigern, Freunden und Gästen durften wir den besonderen Segen unseres Herrn und Heilandes erfahren. Die Worte von Johannes unserem Vorsteher und die erfrischende und froh machende Musik der jugendlichen Musikern aus Hamburg unter der Leitung von Tabea Nestler, klingen noch nach und lassen uns erfahren: wir sind eine Gemeinde unseres großen Gottes im Himmel. Wir sind Kinder in seiner großen und allmächtigen Hand. Mögen so manche Stürme uns erschüttern und Anfechtungen von Innen uns traurig stimmen, dieser Jubiläumssabbat hat uns Mut gemacht und deutlich in unser Herz geschrieben: unser Herr lebt und liebt uns, Er ist uns nahe und schenkt uns Hoffnung und gibt uns Zukunft. Dafür sind wir von ganzem Herzen dankbar.

2010_01_100d 2010_01_100c

2010_01_100b

Heute konnten wir endlich wieder mal ausschlafen:)

09_Tag_7

Das Frühstück war wie gewohnt… Danach sind wir gemeinsam mit der restlichen Konfigruppe in die Adventkirche "Leben im Zentrum" gefahren, in der wir auch unsere Deutschlehrerin wieder trafen. Uns ist die Kirche aufgefallen, weil sie auf der Vorderseite ein riesiges Graffiti hat. (Siehe Bild)

Die Predigt hat uns nicht so angesprochen, aber die Bekanntschaften, die wir machen durften waren sehr nett. Aber leider nur Wenige. Sie haben uns direkt zum Essen eingeladen. Wir lehnten natürlich nicht ab:).

07_Tag_7
Danach sind wir zur Burg Frankenstein gefahren, die sehr alt war… Auf der Rückfahrt ist Andreas so durch die Kurven gerast, das Felix aussah , als hätte er seit 5 Wochen Seekrankheit :)Spaß(stimmt natürlich nicht). Aber so schlimm war´s jetzt nun auch wieder nicht…

06_Tag_7

Ziemlich dreckige Angelegenheit, deshalb nichts für Mädchen :)

Morgen ist Schluss mit Internatsleben …schön und traurig zugleich - vielleicht sieht man sich wieder :)

SPEZIAL-BONBON:

Das Gemeindezentrum Marienhöhe rief zur Mithilfe auf. Die Fußbodenheizung ist kaputt, die Rohre sind durchgerostet :(... Nun musste der ganze Mamorfußboden aufgestemmt werden. Möglichst viele Mamorplatten sollten gerettet werden (sind ja teuer;)! -

Die Jungs helfen den Boden der Kirche aufzustemmen (keine Kinderarbeit) ,denn die ganze Fußbodenheizung ist verrostet und muss ausgewechselt werden.Da ließen wir Oldenburger uns nicht lange bitten. Markus half tatkräftigst mit! Glaubt ihr nicht???! Na, dann schaut euch mal die Bilder an!

10_Tag_7
11_Tag_7DANKE an die Marienhöhe, die uns eine interessante Woche schenkte.
Gruß, eure Oldenburger.

Tag 5 unserer Konfifahrt Donnerstag den 4.2.2010

Heute war ein schöner Tag...

Es fing mit dem Frühstück an. Wie immer gab es Brötchen oder Toast bei mir. Heute aber beides. (Ich weiß, ihr glaubt dass beides groß geschrieben wird, wird es aber nicht .
Den Fehler hab ich bei einem Diktat gemacht...:) ) Dann ging es in die Schule. Wir hatten Physik und Lisette und Angela (ausg. Anschela wird aber Ashy genannt) haben über Michi, mich und Marcus gelästert.

Das fand ich natürlich nicht so gut, aber ich habs erstmal so bei sich gelassen.

Die Stunde war nicht schlecht. Aber nach der 4. Stunde ging es einfach nicht mehr.. Lisette hatte Marcus beleidigt, also ging ich nach der Stunde raus und schrieb Andreas eine SMS. Wir trafen uns und gingen zur 5. gemeinsam in die Klasse. Andreas hat live miterlebt, dass die Klasse seeeeehr laut ist und einfache Aufgaben nicht verstehen wollen.

Als wir dann gemeinsam mit Frau Weiss unserer Deutschlehrerin rausgingen, beschwerten wir uns über die beiden ( Lisette und Ashy) und wurden vom Unterricht freigesprochen.

06_Tag_5
Am Nachmittag gingen wir dann alle Zusammen mit Andreas in die Pizzeria und redeten nochn bissel..:)

Kaum war ich da und hatte mein Getränk bekommen kippte ich es auch schon auf meine Hose.:D Die war natürlich nass und ich konnte mein Essen nurnoch wenig genießen. Aber es hat geschmeckt das muss ich der Pizza lassen:).

Wieder im Internat angekommen hieß es auch schon Themenabend, zu dem wir natürlich zu spät kamen. Eine Perle hatten wir trotzdem noch erwischt. (Echte Zuchtperlen)

Nach dem Themenabend sind wir dann noch kurz in den Computerraum gegangen und joa dann wars das aber auch.

Das wars bis morgen dann!
Die war ein Eintrag von Anna :) wie immer:)

Tag 4 unserer Konfifahrt Mittwoch der 3.2.2010

04_Tag_3
Heute war es nicht so gut....
Unsere Klasse war heute sehr laut und wir konnten uns kaum konzentrieren.

Als es dann zum Mittagessen ging, war ich schon besser drauf: Wenigstens konnte man es genießen!!
Es gab gefüllte Paprika mit Gnocchis glaub ich und Gemüse. Wie jeden Tag ( es gibt jeden Tag Gemüse)

Am Nachmittag haben Michi, Marcus und ich uns Gedanken über die "Party" gemacht, die wir geplant hatten.
Michi und ich sind dann im Einkaufscenter shoppen gegangen. Als niemand mehr auf der Party war sind Michi und ich nach unten gelaufen, dort haben wir dann Andreas geblickt...

Wir sind hochgegangen und haben über die Schule gesprochen.
Er hat gesagt, dass wir wenn es noch lauter wird, die Klasse verlassen dürfen.

Und schon war der Tag vorbei.
Insgesamt war es ein nicht so schöner Tag...

Bis morgen wünscht euch Anna :)


Der Tag fing schonmal richtig daneben an...

Um 5.30 Uhr aufstehen - Naja nicht wirklich der Wecker hat nur geklingelt, wir sind ne 3/4 Stunde später aufgestanden - (wir Schlafmützen :)), dann haben wir uns erst einmal frisch gemacht (gewaschen, Zähne geputzt und so weiter ....

05_Tag_4
Frühstück war ja schonmal besser ( Ich liebe Essen egal wie´s schmeckt:) Ich aber nicht...XD)
dann gings in die schule :(
Stundenplan:
1. Chemie
2. Chemie
3. Erdkunde
4. Physik
5. Deutsch
6. Deutsch
7. Mathe

Die Stunden waren eigentlich ganz ok ...schlafen konnte man gut :).
Mittags gings dann wieder zum Mittagessen ( NICHT LECKER ).
Und schon ( um 14.30 Uhr ) gings dann ins KINO in den Film AVATAR in 3D, der war total schöööööööön!
Wir haben den bis zum Ende geguckt (auch den Abspann ).
Und kaum war der Film vorbei, gings auch schon zu Mecces ...
Ich bin fast geplatzt...( Ich hätte aber noch ein Cheeseburger und ne Pommes essen können (Ich nicht!) )
Wir konnten uns immer ne Cola oder sooo nachfüllen...(und wie Andreas gerne sagt: REFILL)
Nach dem Essen gings dann wieder nach Hause .....ÄÄÄÄHHHH sorry wir meinten Internat !
Und nun schreiben wir diesen Artikel ( Michi (die, die kein Essen mag!!! ) und Anna ( die, die Essen liiiiiiiebt!!))

Und morgen kommt wieder ein Eintrag :) ...alsooo bis morgen XD